Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Do-it-Yourself Frühlingsmode

Bunte, biologische Kleidungsstücke in einem Geschäft

„die umweltberatung“ unterstützt beim Selberschneidern mit AnbieterInnen-Liste von ökologischen und fairen Stoffen und der Broschüre „Schickes Outfit!“.

Do-it-Yourself ist wieder in Mode gekommen: Viele Menschen greifen selbst zu Nadel und Faden, statt schlecht sitzende Stangenware zu kaufen, die unter ausbeuterischen Arbeitsbedingungen gefertigt wurde und gesundheitsgefährdende Chemikalien enthält.

Egal ob Mütter, die ihren Kindern Kleidung oder Spielzeug ohne Schadstoffe nähen, Mode-Interessierte, die sich ihre Lieblingsstücke selbst entwerfen möchten, oder Designerinnen und Designer, die ihre Kreativität zum Beruf gemacht haben: Sie alle finden auf der Website von „die umweltberatung“ die Einkaufsadressen für Stoffe.

Die Bezugsquellenliste von „die umweltberatung“ für Ökostoffe und Garne zeigt eine große Auswahl von rund 50 Händlerinnen und Händlern, die ökologische Stoffe wie Biobaumwolle, Recyclingstoffe oder mit dem Gütezeichen GOTS zertifizierte Stoffe anbieten. Auch Adressen für Handstrickgarne aus Biobaumwolle und Wolle oder zum Mieten von Nähmaschinen sind hier übersichtlich gelistet.

Einkaufsquellen für Ökotextilien
Adressen von Ökostoffen und Garnen

Broschüre „Schickes Outfit!“

Vom Faseranbau bis zur Entsorgung eines Kleidungsstückes beleuchtet die neue Broschüre „Schickes Outfit! Neu? Ja, aber ökologisch!“ die Produktion und den Gebrauch von Textilien. Sie zeigt, an welchen Gütesiegeln wir faire Öko-Mode erkennen und wo der Unterschied zu herkömmlich produzierter Mode liegt.

Broschüre „Schickes Outfit!“: 3,3 MB PDF

Weitere Informationen

Bio-faire Mode – die umweltberatung
Nähen, Stricken & Textiles Design – Kurse an der Volkshochschule Wien