Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Haferlaibchen

Teller mit zwei Haferlaibchen, garniert mit Salatblättern und Kräutersauce

Hauptspeise
Kochdauer: 1,5 Stunden

Gourmet-Tipp: Hafer ist die schiere Naturmedizin: Er unterstützt die Arbeit von Bauchspeicheldrüse und Leber. Er ist natrium-(salz-)arm und deshalb gut geeignet für Nieren- und Bluthochdruckkranke. Die in ihm enthaltenen besonderen „zusammengesetzten“ Zucker nutzen Diabetikerinnen und Diabetikern. Zusätzlich wirkt Hafer sehr positiv auf die Verdauungsorgane. Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern ist die energiereiche Wirkung des Hafers kein Geheimnis geblieben – er gilt als „natürliches Doping-Mittel“ und stärkt die Muskelkraft. (Quelle: wecarelife.at)

Zutaten (für vier Portionen)

  • 300 Gramm Getreide Haferflocken
  • 720 Milliliter Wasser
  • 40 Gramm Butter
  • 40 Gramm Zwiebel weiß
  • 3 Eier
  • 70 Gramm Semmelbrösel
  • Gewürze: Majoran, Lorbeer, Koriander, Kräutersalz, Petersilie

Zubereitung

  • Zwiebel schneiden und in Butter anschwitzen, mit Wasser löschen
  • Majoran, Lorbeer, Koriander und Kräutersalz zugeben
  • Flüssigkeit aufkochen
  • Haferflocken einrühren
  • Masse zehn Minuten quellen lassen, salzen
  • Petersilie und Eier in die Hafermasse rühren
  • Mit Bröseln binden
  • Gleich große Laibchen formen und im Rohr garen (Eine Portion = zwei Laibchen)
  • Backblech befetten
  • Backen bei 140 Grad Celsius für circa 45 Minuten
  • Mit Blattsalat und/oder Schnittlauchsauce servieren

Saison