Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Initiative

„Klimafreundlich Einkaufen“ unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Häupl

Das Einkaufsverhalten hat für den Klimaschutz große Bedeutung! Sämtliche Produkte und Dienstleistungen, die wir konsumieren, gehen mit Emissionen von Treibhausgasen einher und tragen daher zum Klimawandel bei. Die Erwärmung der Atmosphäre und häufigere Wetterextremereignisse sind die Folge.

Bürgermeister Michael Häupl in der NaturDas Wiener Klimaschutzprogramm (KliP Wien) leistet einen Beitrag, die schädlichen Treibhausgasemissionen zu reduzieren und startete 2014 unter der Patronanz des Bürgermeisters der Stadt, Dr. Michael Häupl, die Initiative „Klimafreundlich Einkaufen“.

Die Initiative richtete sich an die Zielgruppen private Haushalte, Unternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung.

 

Bericht 2014:

Private Haushalte

Die Kampagne bietet unzählige Informationen für Personen, die sich dafür interessieren, wie man im privaten Bereich klimafreundlich einkaufen kann. Der Bogen spannt sich dabei von zahlreichen Tipps, saisonal abgestimmten Kochrezepten, Veranstaltungen bis hin zu Informationsvideos. „Im alltäglichen Einkauf kann man vielfach zum Klimaschutz und – nicht zuletzt – zu Gesundheit und Wohlbefinden beitragen“, so Bürgermeister Michael Häupl.

Unternehmen

Aber auch Betriebe müssen Vieles kaufen. Der ÖkoBusinessPlan Wien – das Umwelt-Service-Paket der Stadt Wien für Wiener Unternehmen – unterstützt Betriebe bei der Umsetzung von umweltrelevanten Maßnahmen und trägt dazu bei, Betriebskosten zu senken. Ziel ist es, saubere Gewinne für Umwelt und Unternehmen durch ökologisches Wirtschaften zu erzielen und mit Umweltschutz innerhalb der Unternehmen hohe Qualität und finanzielle Vorteile zu sichern.

Öffentliche Verwaltung

Nicht zuletzt muss auch die öffentliche Verwaltung selbst klimafreundlich einkaufen. Deshalb gibt es im Rahmen des KliP Wien auch das Programm „ÖkoKauf Wien“ – die ökologische Beschaffung in der Stadt. Die Stadt Wien kauft jährlich Waren und Leistungen aller Art im Wert von etwa fünf Milliarden Euro ein – und achtet seit über 15 Jahren auf deren ökologische Qualität. Die Palette reicht von Lebensmitteln, Textilien, Waschmitteln, Büromaterial, Möbeln, Baumaterialien und Bauaufträgen bis hin zu Reinigungsarbeiten.

Maskottchen

Darüber hinaus wurde für diese Initiative ein Maskottchen kreiert: der „Fairdl“. Hierbei handelt es sich um eine zum Leben erweckte freche Stofftasche, die sich als Erkennungsmerkmal durch sämtliche Aktivitäten zieht.

Viel Erfolg, Spaß und Freude beim „Klimafreundlich Einkaufen“!

Pressefotos

Die folgenden Fotos werden von der MD-Kli zur redaktionellen Verwendung zur Verfügung gestellt. Wenn nicht anders angegeben, lautet der Fotocredit „MD-Kli / Büro mit Aussicht“

fairdl1-k

Fairdl 1

fairdl2-k

Fairdl 2

fairdl3

Fairld 3