Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Menu

Wiener Wohnen setzt auf ressourcenschonenden Einkauf

Hausbetreuerin wechselt Lampe am Gang, Vater mit Kind sieht zu

Wiener Wohnen, eines der größten städtischen Unternehmen, setzt im Arbeitsalltag vielfältige Maßnahmen zur Schonung der Ressourcen und zur Minderung des Ausstoßes von Treibhausgasen.

Die Reinigungsmittel und Arbeitsstoffe werden zum Beispiel so bestellt, dass möglichst wenige Anlieferungen nötig sind und Verpackungsmaterial eingespart wird. Die liefernden Firmen werden laufend analysiert. Bei der Auswahl der Partnerbetriebe werden klar definierte Nachhaltigkeits-Grundsätze berücksichtigt.

Der Papier- und Toner-Verbrauch wird durch elektronische Archivierung und mobile Applikationen für Außendienst-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter reduziert. Bei der Kleidung wird auf Hautverträglichkeit und die Verwendung schadstofffreier Textilien geachtet. Die Bekleidung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trägt daher das „Oeko-Tex Standard 100“-Zertifikat.

Wiener Wohnen setzt auch bei der Beleuchtung ökospezifische Maßnahmen. Kaputte Glühbirnen in Stiegenhäusern und Gemeinschaftsräumen werden durch energieeffizientere Hochvolt-Halogenlampen ersetzt. Das spart etwa 30 Prozent des Verbrauchs. In Zukunft wird verstärkt auf LED-Lampen gesetzt. Für Nachrüstungen von Sicherheitsbeleuchtungen werden bereits heute ausschließlich LED-Produkte oder Energiesparlampen verwendet.

Vorbildfunktion als großes Unternehmen

Karin Ramser, Direktor-Stellvertreterin von Wiener Wohnen: „Als großes Unternehmen ist es wichtig, eine Vorbildfunktion einzunehmen. Gleichzeitig kann durch die beträchtliche Masse an Bestellungen eine quantitativ gute Bilanz erzielt werden.“

Weiterführende Informationen

ÖkoKauf Wien – Programm für ökologische Beschaffung der Stadt Wien
Wiener Wohnen